15.03.2018Schweizer Produktivitätstrophäe

Am 15. März 2018 lud die Blaser Swisslube AG ihre Kunden und Geschäftspartner zur alljährlichen Verleihung der Produktivitätstrophäe nach Hasle-Rüegsau ein. Die Produktivtätstrophäe wird seit dem Jahr 2013 an jene Kunden verliehen, welche im letzten Jahr dank der Wahl des optimalen Kühlschmierstoffes den höchsten nachvollziehbaren Mehrwert in ihrer Kategorie erzielen konnten. 

„Unser Anspruch ist es, unseren Kunden die beste Kühlschmierstofflösung zu bieten und so einen messbaren Mehrwert zu erzielen“, erklärt Niklaus Allemann, Verkaufsleiter Schweiz. Blaser Swisslube ist überzeugt, dass der richtige Kühlschmierstoff die Produktivität, Wirtschaftlichkeit und Bearbeitungsqualität bei den Kunden massgeblich verbessert. Um die richtige Lösung zu finden, bedarf es der Kenntnis des Fertigungsprozesses und dem Einbezug der Kundenwünsche.

Die Erfolge reichen von der Erhöhung der Werkzeugstandzeit um 30%, Verbesserung der Maschinensauberkeit, Optimierung der Oberflächenqualität bis hin zur Eliminierung von Hautproblemen.

Die Preisträger 2017 wurden in vier Kategorien ermittelt:


Kühlschmierstoffoptimierung                          
Saxonia-Franke AG

Nachhaltigkeit                                               
Mollet Präzisionsmechanik AG

Produktivität                                                  
Medartis AG

Prozess / Schwergewicht Oberflächenqualität
Helfenstein Mechanik AG
 

Blaser Swisslube

Blaser Swisslube ist ein weltweit tätiges Unternehmen in der Schmierstoffbranche. Das 1936 gegründete unabhängige Schweizer Familienunternehmen wuchs von einem regionalen Kleinbetrieb zu einem technologisch führenden Global Player mit weltweit rund 600 Mitarbeitenden. Mit eigenen Tochtergesellschaften und Vertretungen ist Blaser Swisslube in rund 60 Ländern nahe beim Kunden. Blaser Swisslube entwickelt, produziert und verkauft qualitativ hochwertige Kühlschmierstoffe. Mit den Blaser Kühlschmierstoffen fertigen die Kunden weltweit erfolgreich kleinste Teile in der Uhrenindustrie und Medizintechnik bis hin zu riesigen Strukturelementen im Flugzeugbau sowie kritische seriengefertigte Automobilteile.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×