23.01.2018GrindTec Messeteilnahme 2018

Beim Schleifprozess sind eine ganze Reihe von Faktoren für die Produktivität maßgebend: eingesetzte Materialien, Schleifgeschwindigkeit, Abtragsrate, Wärmeentwicklung, Werkzeugstandzeiten. Einen ganz zentralen Beitrag liefert der optimale Kühlschmierstoff. Blaser Swisslube bietet hochspezialisierte Kühlschmierstoffe, die auch die komplexesten Schleif-Anforderungen meistern. An der GrindTec in Augsburg präsentiert das Unternehmen das neue Hochleistungsschleiföl Blasogrind GTC 7, das mit schnellem Luftaustrag und exzellenter Leistung überzeugt.

Der Schweizer Kühlschmierstoff-Spezialist Blaser Swisslube präsentiert an der GrindTec, der Leitmesse der Schleiftechnik vom 14. bis 17. März 2018 in Augsburg, das neu entwickelte Hochleistungsschleiföl Blasogrind GTC 7. Die ausgeklügelte Formulierung des Schleiföles sorgt für hohe Abtragsraten, lange Abrichtintervalle und eine ausgezeichnete Oberflächengüte. Darüber hinaus ermöglicht der sehr schnelle Luftaustrag eine optimale Kühlleistung, verhindert Mikrorisse im Werkzeug und erlaubt den Einsatz kleiner Maschinentanks. GrindTec-Besucher können am Blaser-Stand (Halle 7, Stand 7003) mit eigenen Augen beobachten, wie schnell Schaum und Luftblasen beim Blasogrind GTC 7 verschwinden. Weitere Vorteile des Hochleistungsöls sind die farblose Transparenz und der neutrale Geruch.

Rico Pollak, Verantwortlicher für das Segment Schleifen bei Blaser Swisslube: „Wir haben bei der Formulierung des Blasogrind GTC 7 alles daran gesetzt, die Leistung zu optimieren. Damit ist das Produkt besonders geeignet für das Werkzeugschleifen und Nachschärfen, aber auch für das Profil- und Tiefgangschleifen.“

Flüssiges Werkzeug

Durch eine Analyse des kompletten Schleifvorgangs sowie mit einer ausgeklügelten Additivierung des Schleiföls nimmt Blaser Swisslube Einfluss auf Faktoren wie Verschleiß, Schnittigkeit der Schleifscheibe sowie Lebensdauer und Maschinenverträglichkeit des Kühlschmierstoffes. Durch diesen ganzheitlichen Ansatz und das Know-how der Blaser-Fachleute wird das Schleiföl zu einem flüssigen Werkzeug, das sowohl die Produktivität steigert, die Wirtschaftlichkeit optimiert als auch die Bearbeitungsqualität erhöht. Hohe Flammpunkte, auf ein Minimum reduzierte Ölemissionen und das Verhindern von Kobaltauslösung sind Voraussetzung für ein sicheres und bedienerfreundliches Arbeiten, worauf besonders großer Wert gelegt wird.

Im hauseigenen und in der Branche einzigartigen Technologiecenter testen die Blaser-Experten die Kühlschmierstoffe schon in der Entwicklungsphase auf Herz und Nieren. Neben topmodernen Dreh- und Fräsmaschinen verfügt das Technologiecenter auch über eine Schleifmaschine der neusten Generation.

Die Blaser Swisslube Fachleute im Technologiecenter, aber auch im Verkauf, im Forschungs- und Entwicklungslabor und im Kundendienst durchleuchten den Fertigungsprozess der Kunden als Ganzes. Geschäftsführer Marc Blaser: „Durch dieses umfassende Know-how wird der Kühlschmierstoff zu einer genau auf die Bedürfnisse des Partners zugeschnittene Lösung.“  Was viele nicht wissen: Der Kühlschmierstoff macht lediglich 0,5 Prozent der Fertigungskosten eines produzierten Werkstücks aus, hat aber auf 99.5 Prozent der Fertigungskosten Einfluss. „Mit einer kleinen Veränderung des Kühlschmierstoffes kann also eine große Hebelwirkung auf die Produktivität und die Maschinenkosten ausgelöst werden.“

Blaser Swisslube

Blaser Swisslube ist ein weltweit tätiges Unternehmen in der Schmierstoffbranche. Das 1936 gegründete unabhängige Schweizer Familienunternehmen wuchs von einem regionalen Kleinbetrieb zu einem technologisch führenden Global Player mit weltweit rund 600 Mitarbeitenden. Mit eigenen Tochtergesellschaften und Vertretungen ist Blaser Swisslube in rund 60 Ländern nahe beim Kunden. Blaser Swisslube entwickelt, produziert und verkauft qualitativ hochwertige Kühlschmierstoffe. Mit den Blaser Kühlschmierstoffen fertigen die Kunden weltweit erfolgreich kleinste Teile in der Uhrenindustrie und Medizintechnik bis hin zu riesigen Strukturelementen im Flugzeugbau sowie kritische seriengefertigte Automobilteile.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×